The Zero Theorem

Den Trailer hatten wir ja bereits hier einmal präsentiert. Ähnlich wie im Kultfilm Brazil zeichnet Gilliam eine dystopische Arbeitswelt, in der der einzelne Arbeiter nur eine Schraube in einer undurchsichtigen

Enter the Void

Gaspar Noé beschäftigt sich in diesem außergewöhnlichen Film aus dem Jahr 2010 sehr unmittelbar mit den Themen Drogen, Sex und Tod. Der Film nimmt seinen Betrachter mit auf einen audiovisuellen

Autómata

Besser gut geklaut als schlecht selbst ausgedacht – das war wohl das Motto beim Design des Films Autómata. Herausgekommen ist dabei ein müder Abklatsch der Ghetto-Kulissen von District 9, des

Maze Runner

Der Hobbit, Harry Potter und die Tribute von Panem beweisen: fantasievolle Heldenreisen mit bombastischen CGI-Kulissen und jungen Darstellern funktionieren hervorragend und lassen sich besonders schön zum Mehrteiler auswalzen. Auch Maze

The Congress

Robin Wright kennen Cineasten als Jen-ny, das depressive Hippie-Girl aus Forrest Gump, Gossipfreunde kennen sie als als Ex-Frau von Sean Penn. In The Congress (2013) spielt sie sich selbst –

The Frame

Fans von Science Fiction- und Fantasy-Stoffen erleben gerade gute Zeiten im Kino. Interessant deshalb, weil auch kleinere Filme plötzlich mit ausgeklügelter Tricktechnik aufwarten, das war mir schon bei Birdman aufgefallen.