Die schlimmsten Filmplakate 2014

Es folgt: eine relativ willkürlich zusammengewürfelte Liste der Filmposter aus dem Jahre 2014, die das Auge des geneigten Filmfans beleidigt haben.

Der Hunderjährige

Der gute Mann kommt ganz tief aus dem Uncanny Valley. Und ich mag den coolen Sand-Effekt ja auch, aber mit den Photoshop-Filtern hätte man es trotzdem nicht so übertreiben müssen.

Horns

Ebenfalls eine Gestalt aus dem unheimlichen Tal. Wenn man sich schon einer Illustration bedient, dann sollte die wenigstens gut aussehen. Über den unteren Teil mit der holden Maid und den unpassenden Rand wollen wir gar nicht erst reden.

I-Frankenstein

200 Years later – he’s still alive. Und auf diesem Poster sieht er auch noch richtig frisch aus, fast schon schleimig. Und wenn man nicht weiß, was mit dem Hintergrund machen soll, hübschen ein paar fliegende Monster das Ganze immer auf – und wenn man sie noch schön unscharf macht, hat man nicht so viel Arbeit.

Man-of-Tai-Chi

Wenn die Perspektiven der beiden Protagonisten nicht zusammenpassen, sollte man die beiden vielleicht lieber nicht gemeinsam aufs Plakat knallen. Und das I von Chi hätte sicher noch auf den weißen Anzug des Tigers gepasst, wenn man den Schriftzug minimal kleiner gemacht hätte, dann müsste es nicht im dunklen Hintergrund versumpfen.

Noah

Mal abgesehen davon, dass die Wellen und der Regen maximal unecht aussehen, kann ich diese Plakate mit Darstellerköpfen in den Wolken langsam nicht mehr sehen.

Scearch-Party

Hier ist eigentlich so ziemlich alles schief gelaufen. Warum wurde dem Guy links im Bild eine Sonnenbrille auf die Nase geshoppt? Warum hat der Typ in der Mitte eine halbe Hose an? Und warum glänzen die eigentlich so?

St.Vincent

Dieses Plakat ist nicht nur stinklangweilig komponiert, sondern hat auch bei der Beauty-Retusche zuviel gewollt. Die beiden Damen sehen aus wie gruselige Puppen und dass Herr Murray schon lange nicht mehr so jung und knackig aussieht, weiß jeder, der dieses Jahr die Oscars gesehen hat.

Stretch

Das mit der gedehnten Schrift soll sicher lustig sein, sieht aber einfach nur ungekonnt aus. Dafür ist dann auch die Typo oben und unten umso langweiliger. Und der gute Mann stand ganz sicher nie auf diesem Auto. Und der Rauch war da auch nicht. Und die Flammen im Scheinwerfer. Wäre ja an sich nicht schlimm, wenn das alles nicht genau so fotografiert wurde, ist nur doof, wenn’s auffällt.

SX-Tape

Echt gruselig, oder? Vor allem wie unecht das Gesicht der halbnackten Lady aussieht. (Und erst diese Einritzungen: Anarchie? Dead? Unheimlich!) Und erst das gruselige Geister-Girl.

The-Immigrant

Eigentlich hat Marion Cotillard es nicht nötig, dass man ihr Gesicht durch den Ebenmäßigkeitsfleischwolf dreht. Und auch die beiden Herren sehen aus wie Ken. Mit Kajal.

X-Men_Zukunft_ist_Vergangenheit_Poster

Mutanten! Explosionen! Köpfe und Körper in den Körpern von Anderen! Brennende Häuser! Penisförmige Flugzeuge! Weniger ist eben manchmal mehr. Achso, und mit der Story hat das Plakat auch rein gar nichts zu tun. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.