Ein Film – Viele Blogger: Der Untertan (1951)

Ein-Film-Viele-Blogger

„Der Untertan“ ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Heinrich Mann und handelt von dem überaus preußischem Diederich Heßling. Er glaubt an Disziplin, Autorität und natürlich an das deutsche Kaiserreich. Dabei ist er einerseits der unterwürfige Untertan, der völlig blind den Befehlen seiner Vorgesetzten folgt, andererseits der Tyrann, der die Menschen niedermacht, die unter ihm stehen.

Bereits bei der Veröffentlichung des Romans 1914 löste die Geschichte um den Untertanen einen Skandal aus und spaltete die Literaturkenner und Autoren. Heinrich Mann persiflierte damit die wilhelminische Epoche und nahm den bald folgenden Weltkrieg vorweg. Die filmische Umsetzung von Wolfgang Staudte erschien 1951 und wurde ebenfalls teilweise mit Empörung aufgenommen, besonders die Kritiker in der Bundesrepublik Deutschland zeigten sich wenig begeistert. Dort fiel die Romanverfilmung der Zensur zum Opfer und durfte nach einer einzigen Aufführung nicht mehr gezeigt werden. Erst nach drastischen Kürzungen und sinnverdrehender Texteinblendung am Anfang des Films wurde „Der Untertan“ 1957 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Rest der Welt wurde der Film ein großer Erfolg und zählt noch heute zu den prägnantesten Satiren auf das deutsche Spießbürgertum.

Du möchtest deine Meinung im Rahmen der Aktion „Ein Film – Viele Blogger“ kundtun? Dann ab damit in die Kommentare! Geht auch, wenn du den Film schon vor längerer Zeit rezensiert hast oder auch, wenn du zu spät dran bist. Wir freuen uns über jeden Link, jeden Podcast und jeden Kommentar!

der-untertan-wolfgang-staudte

3 Comments

  1. Pingback: Media Monday #173 | Die Filmguckerin

  2. Pingback: Ein Film – Viele Blogger | Die Filmguckerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.