Ganz allein

ganz allein cover

Wie der geneigte Betrachter vielleicht schon erkannt hat, geht es dieses Mal nicht um einen Film, sondern um eine Graphic Novel – ein dem Film sehr ähnliches Medium. Diese Graphic Novel hat eine wunderschöne, melancholische Stimmung, die über die tollen Bilder und den nahezu storyboardartigen Aufbau erzeugt wird. Direkt am Anfang findet man sich auf dem offenen Meer wieder, in dem ein einzelner Leuchtturm steht – der einsamste Ort der Welt. Die Geschichte kommt mit wenig Worten aus und dreht sich um den einsamen Leuchtturmwärter, der auf dem winzigen Eiland geboren wurde und diesen Ort noch nie verlassen hat. Die Story, die Ideen und die Bilder sind unglaublich atmosphärisch und interessant, der Zeichner lässt sich ausgiebig Zeit (bzw. Platz), um die Geschichte langsam zu entfalten und eine Stimmung aufzubauen. Als Anschauungsmaterial gibts noch 6 Seiten aus dem Anfang, an denen man wunderbar den Bezug zum Film erahnen kann. Empfehlenswert!

Verzeiht mir die blöden Scanränder, das Buch sträubte sich doch etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.