Hotel Transsilvanien

szenenbild_131400x756
© Sony Pictures

MV5BMTQ3MjYyMDcxNV5BMl5BanBnXkFtZTcwOTkxNTU0OA__
© Sony Pictures

Dracula ist eigentlich ein echt netter Kerl. Leider hat er in der Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht, sodass er nun seinen Monsterfreunden und seiner Tochter eingetrichtert hat, dass alle Menschen gemein und gefährlich sind und der Monstergesellschaft nur Böses wollen. Sein Töchterchen erreicht nun allerdings bald das Erwachsenenalter und sehnt sich wie alle Teenager nach Freiheit und neuen Erfahrungen, die sie all die Jahre entbehren musste. Dracula lässt in seinem eigenen Hotel zu ihrem Geburtstag eine riesige Monsterparty steigen, da passt es ihm leider gar nicht, dass an diesem wichtigen Tag plötzlich ein menschlicher Gast dort auftaucht, der partout nicht wieder gehen will.

37028fc44c98
© Sony Pictures

Dieser Film, der im Kino irgendwie an mir vorbeigegangen ist, strotzt nur so vor witzigen Ideen und tollen Figuren und macht großen Spaß. Die Geschichte Draculas und seiner bewegten Vergangenheit ist sehr einfühlsam erzählt, sodass man die Sorgen des Vaters gut nachvollziehen kann. Das Hotel ist voller witziger Monster, von denen man viele wiedererkennt und über deren Anwesenheit man sich dadurch umso mehr freut. Auch der Backpacker, der sich ins Hotel verirrt hat, ist vor allem so ein toller Charakter, weil man ihn so gut zu kennen glaubt. Jede Menge äußerst einfallsreiche Ideen und Details lassen sich in diesem bildgewaltigen Animationsfilm finden und machen ihn zu einem besonderen Erlebnis. Es ist sehr unterhaltsam dem Frankenstein Monster, der Mumie, dem unsichtbaren Mann oder auch dem Blob bei ihren witzigen Monsteraktivitäten zuzuschauen. Ein toller Film nicht nur für Halloweenabende!

Bewertung: 7,5/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.