Kurzfilm der Woche: Adam and Dog

Adam-and-Dog

Diese Woche wird es episch, ja, der Kurzfilm der Woche nimmt im wahrsten Sinne des Wortes biblische Ausmaße an. Es handelt sich um den animierten Kurzfilm „Adam and Dog“ von Minkyu Lee, der in diesem Jahr eine Oscar-Nominierung erhielt. Der Name Adam ist hierbei natürlich nicht zufällig gewählt, denn der Film erzählt die Geschichte des ersten Menschen und die Freundschaft, die Mensch und Hund seit Anbeginn des Lebens zu verbinden scheint. Behutsam wird der Zuschauer in das friedliche Leben im Paradies eingeführt und kann in aller Ruhe den Hund in seinem natürlichen Lebensraum beobachten. Besonders interessant und ästhetisch bemerkenswert sind die Bilder und der Zeichenstil, der zunächst an japanische Anime erinnert, aber auch eindeutig einen Einschlag in Richtung Disney zu verbuchen hat. Die Verschmelzung dieser beiden Stile und die dadurch entstehende Formsprache mutet einerseits neuartig und andererseits altbekannt an und bekommt dadurch ihren besonderen Reiz.

Minkyu Lee ist Visual Development Artist bei der Disney Animation Abteilung und realisierte „Adam and Dog“ vollständig als eigenes Projekt aus eigener Tasche. Mithilfe einiger befreundeter Animatoren und anderer Künstler stemmte er den Kurzfilm in 2,5 Jahren aus dem Boden, wovon er das letzte halbe Jahr Vollzeit an seinem Projekt arbeitete. Dafür erhielt sein Werk 2012 den Annie Award als bester Kurzfilm und eine Oscar-Nominierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.