Kurzfilm der Woche: Floating

floating-short-film-kurzfilm

Es ist immer wieder erstaunlich, wie es Animationskünstler und Filmemacher schaffen, abstrakten Objekten oder Phantasiewesen Leben einzuhauchen, sie zum Laufen, Springen und Fühlen zu befähigen, sie soweit beleben, dass wir als Zuschauer mit ihnen leiden, uns freuen oder weinen können. In „Floating“ begleiten wir so ein Wesen auf seiner Reise nach Nähe und Anerkennung in einer vertrauten und doch so fremden Welt. Der atmosphärische Kurzfilm serviert uns wunderschöne Bilder, eine tragische Geschichte und vermag es, ganz ohne Worte eine wundersame Geschichte zu erzählen.

Die Regie für „Floating“ übernahm der Filmkünstler Greg Jardin, die Musik stammt von der Band The Joy Formidable.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.