Media Monday #114

media-monday-114

Schon wieder Montag und dann auch noch so früh am Morgen. Todesmutig stelle ich mich trotzdem den Fragen des Medienjournals, die wie jede Woche ein Hochgenuss sind. Applaus!

1. Das Duo aus RegisseurIn Martin Scorsese und DarstellerIn Leonardo DiCaprio finde ich wirklich toll und freue mich schon sehr auf „The Wolf of Wall Street“. Schade das dem Regie-Meister Robert De Niro irgendwann überdrüssig wurde, denn die Filme dieser beiden Herren sind ebenfalls mehr als überzeugend.

2. Südstaaten-Krimis finde ich meistens toll, weil ich diesen verschwitzten Flair mag und meistens hervorragende Musik in den Filmen gespielt wird, die mir noch jeden Film genießbar macht.

3. Eine Nutella-Stulle lässt sich mit nichts vergleichen, weil das manchmal genau das Richtige ist. Und nein, ich mache hier keine Werbung. Ihr sollt nur Nutella kaufen 😉

4. Es wäre interessant, wenn in Interviews auch mal gefragt würde, ob Schauspieler nur wegen des Geldes mitgemacht haben und die Betroffenen ehrlich antworten würden. Und nicht stattdessen immer ihre total bekloppten Filme als heilige Werke der Unterhaltung hinstellen würden.

5. Ich mag eine beeindruckende Kameraführung, weil solche Feinheiten einen Film aufwerten, zu etwas Besonderem machen und den Zuschauer wie bei einem Zaubertrick erstaunen.

6. Statt Rezensionen/Kritiken wäre es toll, wenn es auf Film-Blogs u. ä. viel mehr Specials gäbe wie etwa Tipps für tolle Kurzfilme? Genau diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit oft und versuche meinen Blog dementsprechend etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Ich bin gespannt auf die Antworten!

7. Mein zuletzt gelesenes Buch war „Moby Dick“ (befürchte ich) und das war wirklich langweilig, weil (obwohl ich eigentlich total auf Seefahrerromane stehe) es zu lang, zu umfangreich in den Beschreibungen aller Einzelheiten des Walfangs und zu wenig spannend war. Und dabei hat es so gut angefangen…

Heute gibt es zum Abschluss kein dämliches gif, sondern ein dämliches Video. Have fun! Name a yellow fruit. ORANGE!

16 Comments

  1. Zu Nr. 4: Eigentlich gibt es gar nicht SO wenige Schauspieler, die ehrlich zugeben, bestimmte Filme nur des Geldes wegen gedreht zu haben. Ben Kingsley beispielsweise. Und erst letzte Woche habe ich eine ähnliche Aussage gelesen, ich kann mich bloß leider partout nicht mehr erinnern, von wem …

    Zu Nr. 6: Hmm, ich habe da noch ein paar Kurzkritiken von mir zu vergangenen „Get Shorty“-Programmen beim Fantasy Filmfest rumliegen, vielleicht sollte ich die doch irgendwann mal auf meinem Blog veröffentlichen …

    1. Bei den Schauspielern spielte ich ehrlich gesagt auf Gestalten wie Johnny Depp an, der sich bereits für den Mega-Flopp „Lone Ranger verkauft hat und nach wie vor die Qualität des Streifens predigt. Und hey, Fluch der Karibik Teil 5738 kommt sicherlich auch noch – und den wird Depp bestimmt auch ganz ganz toll finden.
      Oh, war was Tolles dabei? Ich konnte leider nicht zum Kurzfilmprogramm kommen, aber liebe das Fantasy Filmfest 😉

      1. Das aktuelle FFF fängt für mich erst am Donnerstag an, aber „Get Shorty“ wird wohl nicht in meinen Plan passen (zumal die bisherigen Kritiken eher durchwachsen sind). Ich habe aber noch die Kurzkritiken zu ein paar der vergangenen Ausgaben rumliegen. 😉

        Johnny Depp tust du aber gerade in Bezug auf „Lone Ranger“ Unrecht: Das war für ihn ein echtes Herzensprojekt, das ohne ihn nie zustandegekommen wäre. Er hat lange dafür gekämpft und sogar auf einen Teil seines Gehalts verzichtet (was er sich natürlich leisten kann, aber trotzdem), weil er den Film unbedingt machen wollte. „Mega-Flop“ ist übrigens auch übertrieben, er hat inzwischen mehr als seine Produktionskosten eingespielt und dürfte nach der Heimkinoauswertung wohl auf ein Plusminusnull-Ergebnis für Disney hinauslaufen. Davon abgesehen fand ich ihn auch absolut annehmbar – es muß ja nicht jeder Film ein Highlight sein … 🙂

        1. Na dann wünsche ich viel Spaß auf dem Festival. In Berlin ist es leider schon vorbei 😉
          Und was Johnny Depp betrifft: okay, in Bezug auf Lone Ranger wusste ich das nicht – ich nehms zurück. Ich bin nur ein bisschen enttäuscht, dass er sein Talent in letzter Zeit so oft verschenkt und hinter Masken versteckt anstatt sich mal wieder einem ernsthaften und unbequemen Film zu widmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.