Media Monday #125

Media Monday

Meine Knöchel riechen nach dem Parfum-Tester aus der Zeitung und damit nach dem Haarwasser alter Männer, an meinen Füßen hängen Homer Simpsons und meine Wohnung ist eine interessante Mischung aus Zimmern mit arktischer Kälte und Zimmern mit trockener Heizungswärme. Und nach gerade einmal 25 Wochen gibt es beim Medienjournal schon wieder ein Jubiläum, das uns in der Zeit reisen lässt – genau wie der neue X-Men Film – ich schwadroniere bedeutungsschwanger: ZUKUNFT IST VERGANGENHEIT und verkrieche mich zurück in mein Wurmloch.

1. In den letzten zwei Jahren ist Casey Affleck in die Riege meiner Lieblingsdarsteller aufgestiegen, weil ich den irgendwie gern sehe. Vielleicht ist das aber schon länger so, möglicherweise schon seit ich „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ gesehen habe (Wer hat den Längsten (Filmtitel)? Ich bin gespannt wie ihr den übertrefft!).

2. In den letzten zwei Jahren ist ganz bestimmt nicht Carey Mulligan in die Riege meiner Lieblingsdarstellerinnen aufgestiegen, weil ach nee, dieses Backpfeifengesicht und dann spielt sie immer so schwache Frauenzimmer, die sich pausenlos unterbuttern lassen und dann mit aufgedunsenem Tränengesicht in der Ecke sitzen. Der einzige Grund mich nicht wie ein Einhorn auf Ecstasy auf „Inside Llewyn Davis“ zu freuen. Sondern nur wie ein Schnitzel.

3. Meine liebste Frage am Media Monday war wohl was man sich für Filmblogs so wünscht, weil ich die Antworten mit großem Interesse gelesen habe und viele Ideen für meinen Blog daraus ziehen konnte. Ich habe sogar Notizen gemacht. Notizen! Nur mit der Umsetzung dauerts wohl noch ein bisschen.

4. Von sehr sehr vielen Dingen hatte ich noch nie gehört, aber dank Media Monday lerne ich jede Woche was dazu, was den Wocheneinstieg deutlich aufwertet.

5. Kürzlich habe ich die erste Staffel von „American Horror Story“ gesehen und möchte sie den anderen TeilnehmerInnen ans Herz legen, weil das Konzept eines Horrorfilms auf die Länge einer Serien-Staffel zu ziehen sehr interessant und verdammt unterhaltsam ist. Ach und gruselig ist es auch.

6. Beim Schnüffeln an meinen Handgelenken fühlte ich mich an meinen Opa Schulz erinnert, denn sein Haarwasser (das waren noch Zeiten, als Menschen ernsthaft Haarwasser benutzten!) roch genauso.

7. Mein zuletzt gesehener Film war „Space Balls“/“Wer ist Hanna?“ und der war irgendwie weniger fesselnd, weil ich eigentlich überhaupt keine Lust auf Fernsehen hatte und deshalb lustlos gezappt habe, um mich dann um 22 Uhr schlaflos ins Bett fallen zu lassen.

Space Balls gif

American Horror Story gif

8 Comments

  1. Ziemlich beste Filmkritiken

    Also nachdem du auch noch die American Horror Story lobst, hab ich immer mehr Lust drauf!:-)
    Bei der 2 verteidig ich jetzt einfach mal die Carey, die find ich irgendwie gut!Nicht richtig hübsch, aber gut!:-)
    Und zum FIlmtitel: Vor ca. nem Jahr musste ich die Kritik zum unsagbar schlechten „30 Nights of Paranormal Acticity with the Devil Inside the Girl with the Dragon Tattoo“ schreiben!Jetzt war es doch für was gut!:-D
    Vg Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.