Media Monday #151

media-monday-151

Guten Morgen, soeben aufgestanden und schon gibts Antworten auf die Fragen beim Media Monday, bevor ich heute wahrscheinlich wieder ohne Ende Serien suchte. Das Wetter gibt auch nicht viel her. Bis jetzt!

1. Was ist euer liebster Urlaubsfilm (und ich meine damit Filme, die Urlaube wie auch immer thematisieren oder an Urlaubsorten spielen oder oder oder)? Also mir fällt jetzt eigentlich nur ein Film ein, der an einem Urlaubsort spielt. Ich mag „The Descendants“, denn das Setting auf Hawaii trägt sehr viel zur Handlung und Atmosphäre des Films bei. Schönes Ding.

2. Welche Art von Buch ist euch für den Strand die liebste? Da ich ohnehin ein Fan von Seefahrerromanen bin, suche ich mir meist ein Buch aus dieser Sparte für den Strand aus. Also „Der Seewolf“ oder so etwas. Sonst eher noch leichtere Unterhaltung in Form von Zeitschriften – da ist es auch nicht so schlimm, wenn Eis draufkleckert.

3. Von welcher Stadt würdet ihr euch wünschen, dass sie einmal Handlungsort eines Films (oder einer Serie, eines Romans) wäre und warum? Hm, ich würde vielleicht Berlin nehmen, aber dann nicht das urbane Treiben, das man sonst aus den Filmen kennt. Lieber mal ein Film, der in einer Berliner Kleingartenanlage am Stadtrand spielt – da gibt es ein eigenes, kleines Universum zu entdecken.

4. Ähnliches Szenario wie Frage 3: Welche Stadt würdet ihr im Rahmen eines Katastrophenfilms liebend gerne zerstört werden sehen und warum? Haha, da nehme ich auch die Berliner Kleingartenanlage. Brennende Gartenlauben und zerfließende Gartenzwerge – also es müsste schon irgendwas mit Feuer oder Lava sein. Vielleicht ein schöner Vulkanausbruch.

5. Es gilt spontan zu verreisen und ihr wisst nicht, was und ob man vor Ort unternehmen kann. Was – in punkto medialer Erzeugnisse jeder Art – muss folglich auf jeden Fall mit, um möglicher Langeweile entgegenzuwirken? Auf jeden Fall muss ein Buch mit. Komme, was wolle. Wenn dann noch Platz ist, würde ich vielleicht auch noch meinen Laptop mitnehmen, um Filme gucken zu können. Ein kleines Repertoire an DVDs müsste dann natürlich auch mit, falls es sich mit Internetverbindungen schwierig gestaltet.

6. Niederländische Filme sind bestimmt super. In meiner kurzen Recherche fand ich aber nur einen einzigen Film, den ich auch gesehen habe und das war „The Broken Circle“. Der war aber dafür auch wirklich supergut und sehr sehenswert.

7. Mein zuletzt gesehener Film war „Das wandelnde Schloss“ und der war wieder einmal toll, weil ach, wo soll man da anfangen? Die Geschichte, die Bilder, die Animation – da stimmt einfach alles!

 

11 Comments

  1. Oh stimmt! BROKEN CIRCLE BREAKDOWN habe ich auch gesehen und finde ihn richtig gut. Da war mir gar nicht bewusst, dass das auch ein niederländischer Film war. Ist auch eine Koproduktion mit Belgien, aber gilt bestimmt trotzdem. Man müsste sich wirklich mal ein bisschen mehr mit europäischen Filmen beschäftigen…

  2. Achja, die Berliner Kleingartenkolonien. Wir haben in der Familie auch zwei Gärten in einer Kolonie. Ich kann dir nur zustimmen, dass das eine eigene kleine Welt ist. Bei einem Vulkanausbruch muss ich gerade an einen Schokovulkan denken, der die kleinen Gartenzwerge schokoladisiert. Vielleicht ein Animationsfilm, wie die Zwerge versuchen ihr Reich zu retten. Ach die Fantasie geht wieder mit mir durch. 😀

    Hawaii hab ich auch genommen, wenn auch ein anderer Film. 🙂

  3. Ich glaube, wenn du deine Filmidee aus Nr. 4 umsetzen würdest, würde ich dafür ins Kino gehen – brennende Gartenlauben und zerfließende Gartenzwerge klingt irgendwie so trashig cool!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.