Media Monday #165

media-monday-165

Montag ist Media Monday Time.

1. Wenn SchauspielerInnen unter die SchriftstellerInnen (wahlweise alternativ: MusikerInnen) gehen, entstehen seltsamerweise meist Kinder- oder Kochbücher. Als wäre es so leicht, ein kindgerechtes Buch zu schreiben. Oder eins mit leckeren Rezepten.

2. Biografien lese ich fast keine. Gibts da keinen Film dazu?

3. Ausgrenzenden oder diskriminierenden Quatsch sollte man heutzutage eigentlich nicht mehr sehen müssen, denn langsam ist doch auch mal gut mit dem Hass-Scheiß.

4. „Guardians of the Galaxy“ war für mich die großartigste Überraschung der jüngeren Vergangenheit, weil ich den Film in der Überraschungspremiere gesehen habe und nicht erwartet hätte, dass mich ein Marvel-Film so begeistern würde.

5. An Büchern schreckt mich am ehesten hässliche Covergestaltung ab, denn wenn ich das Buch nicht explizit empfohlen bekommen habe, wähle ich danach, welches Buch ich in die Hand nehme und welches nicht. Wahrscheinlich finden sich auch deshalb nur wenige Fantasy-Bücher in meinem Regal, obwohl ich sowas gern mal lese – aber dieses ganze Drachen- und Zauberergeschwurbel auf dem Cover turnt mich leider sehr ab.

6. Aus Filmen/Büchern/Serien zu zitieren kann nerven. Mach ich aber trotzdem gern. Und aus den „Simpsons“ zitieren geht ja bekanntlich immer. „Komm mal her“ – „Ach ja?“

7. Zuletzt gesehen habe ich ein bisschen was von „American Pie: Das Klassentreffen“ und das war witzig, weil das so ein sentimentales Ding ist. Ich mag die „American Pie“ Filme, den Sherminator, den Stifmeister und das Musikthema von Stiflers Mom.

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.