Penny Dreadful Recap Episode 1.8 – Grand Guignol

Penny-Dreadful-season-finale-recap-serie-showtime
© Showtime

Leichen, Monster, Übersinnliches – ab sofort gibt es an dieser Stelle ein wöchentliches Recap zur Horror-Serie “Penny Dreadful”, die am 11. Mai 2014 gestartet ist. Im viktorianischen London geht es heiß her, denn die Welt der Lebenden und der Toten vermischen sich und Vampire, zerhackstückelnde Monster und anderes Kroppzeuch geht auf Beutezug. Wieviel Blut geflossen ist, welche Figuren aufgetaucht sind und was passiert ist, kann von nun an hier nachgelesen werden – Spoiler ahead!

Was passiert ist: Vanessa Ives hat sich wieder gefangen und führt ein etwas unangenehmes Gespräch mit Sir Malcolm, der ihr erneut eröffnet, dass er seine Tochter um jeden Preis retten will – auch wenn er Vanessa dafür opfern muss. Anschließend erhält Vanessa Besuch von Dorian Gray, der sich nach ihrem Befinden erkundigt und ihre Beziehung nun offenbar gern weiterführen würde.

Nach einem Streit während einer Theaterprobe, zieht sich Caliban in seine Unterkunft unter der Bühne zurück, wo er einen Besuch der Schauspielerin Maud erhält. Sie schenkt ihm eine Orange, einige aufmunternde Worte und küsst ihn letztendlich auf die Stirn. Caliban interpretiert tragischerweise zuviel in diesen Kuss aus Mitleid hinein und tritt schließlich farbenprächtig geschminkt in Mauds Umkleide. Aus seinen Annäherungsversuchen wird schnell ein kleines Handgemenge, das schließlich dazu führt, dass er Ärmste aus dem Theater geschmissen wird.

Auch im Fall Dorian Gray geht es nicht unbedingt romantisch zu. Vanessa und Dorian treffen sich zwar erneut im Gewächshaus, seine Annäherungen treffen aber alle auf taube Ohren. Schließlich entschließt Vanessa, dem Ganzen ein Ende zu machen und weist Dorian entgültig zurück. Der bleibt wie ein begossener Pudel stehen und wischt sich ungläubig eine einsame Träne aus dem Gesicht.

Caliban ist unterdessen wieder bei Viktor Frankenstein aufgetaucht, weil er schlicht nicht weiß, wo er sonst hingehen soll. Während er dem Doktor sein Herz ausschüttet, schleicht sich dieser mit einer Waffe von hinten an, um seine Schöpfung entgültig zu beseitigen. Als er das tiefe Leid und die Verzweiflung in Caliban erkennt, der sich den Tod sogar wünscht, lässt er die Waffe sinken und legt ihm väterlich die Hand auf die Schulter.

Ethan Chandler lässt den Arzt zu sich rufen, denn Brona Croft geht es immer schlechter. Viktor kann nichts mehr für die Schwindsüchtige tun (außer ihr vielleicht ein Leben in Unsterblichkeit an der Seite Calibans zu ermöglichen). Er bittet Ethan frisches Wasser zu holen und erlöst Brona mit einem Kissen von ihrem Leid und bietet dem völlig aufgelösten Ethan Chandler an, sich um den Leichnam zu kümmern. Er bringt sie sogleich in sein Labor, um aus ihr die unsterbliche Braut für Caliban zu machen – dieser ist zutiefst verzückt über seine Zukünftige.

Ethan Chandler wankt in seiner Trauer um Brona durch die düsteren Straßen Londons und landet schließlich in einer Bar. Dort trifft er auf zwei Männer, die ihn zurück zu seinem Vater und somit nach Amerika bringen wollen. Er schlägt die beiden K.O., flüchtet und begibt sich zum Abend hin zum vereinbarten Treffpunkt mit Vanessa, Sir Malcolm, Viktor und Sembene, die nun gemeinsam Mina aus den Fängen des Vampirs befreien wollen.

Der Vampir, der vom Aussehen eher an den klassischen Nosferatu angelehnt ist, verbirgt sich zufälligerweise im Theater „Grand Guignol“. Unter der Bühne kommt es zwischen Ethan und einigen Vampirbräuten zur Schießerei, während sich Malcolm und Vanessa um den Anführer der Bande kümmern. Nachdem Malcolm diesen niedergestreckt hat,taucht Mina auf und nimmt Vanessa als Geisel. Sie wurde bereits in einen Vampir verwandelt und will Vanessa nun zu ihrem Meister bringen. Sir Malcolm erschießt seine eigene Tochter und rettet Vanessa – ein unerwarteter Zug.

Nachdem dieses Vorhaben abgeschlossen ist, gehen alle wieder ihrer Wege. Malcolm und Vanessa fallen sich als Vater und Tochter in die Arme, Frankenstein bastelt weiter an Calibans Braut und Ethan Chandler landet in der nächsten Bar. Die beiden Männer vom früheren Abend tauchen erneut auf und werden schließlich vom sich plötzlich in einen Werwolf verwandelnden Ethan niedergestreckt. Surprise!

Die letzte Szene dieser Staffel findet in einer Kirche statt, die wir in einer der vorhergehenden Episoden schon einmal gesehen haben. Vanessa Ives befragt den Pfarrer nach Exorzismen, um sich von ihrem inneren Dämon zu befreien. Der Pfarrer sagt ihr, dass ein Exorzismus sehr gefährlich wäre und hält es für ein Zeichen des Himmels und ein besonderes Geschenk, wenn man von solch einer Macht berührt wurde. Er fragt sie, ob sie denn überhaupt ein normales Leben wolle. Sie zögert.

Zitat dieser Folge: „You have nothing to fear.You’re stepping through a door – that is all.”

Beste Szene: Wieder einmal gewinnt eine Szene zwischen Schöpfer und Geschöpf für mich. Die Szene, in der Caliban voller Verzweiflung sein Herz ausschüttet und Frankenstein um den Gnadenstoß bittet – herzzerreißend.

Fazit: Viele der unerwarteten Twists hatte ich mir leider bereits gedacht, weshalb die finale Episode im Gegensatz zur vorhergegangenen Folge nicht so spannend war. Auch qualitativ war ich von „Possession“ eindeutig mehr beeindruckt. Trotzdem war „Grand Guignol“ eine interessante Episode, die die bisherigen Ereignisse zu einem guten Abschluss gebracht hat, ohne dabei die Lust auf weitere Folgen zu verderben. Und auch wenn ich mir bereits gedacht hatte, dass Ethan Chandler ein Werwolf sein würde und dass Brona Croft zur Braut Calibans gemacht werden könnte, war letztendlich der Weg dorthin immernoch spannend. Und mit Sir Malcolms Reaktion auf seine eigene Tochter konnte niemand rechnen, hatte er doch erst zu Beginn erneut verdeutlicht, dass ihm nichts an Vanessa Ives liegt. Die zweite Staffel bietet ausreichend Potential zur charakterlichen Entwicklung und zu allerlei Enthüllungen – am meisten interessiert mich, ob Brona Croft mit ihrer Rolle als unsterbliche Braut so zufrieden sein wird oder ob sie sich nicht wie Proteus an ihr früheres Leben und somit an Ethan Chandler erinnern wird. Und wie dieser dann wohl reagieren wird, wenn er herausfindet, was Frankenstein getan hat. Und was aus Dorian Gray wird, dem nun erstmalig das Herz gebrochen wurde. Es bleibt spannend.

5 Comments

  1. Verena Nottebom

    Ich bin durch Zufall auf diese Serie gestoßen und habe sie dann verschlungen!!! Und auch deine Rezessionen der einzelnen Folgen finde ich richtig gut! Es macht Spaß, die ganze Folge nochmal nachzulesen und offenbarte mir auch einige Blickwinkel, die ich so gar nicht hatte (vor allem die Werwolf-Vermutung)!
    Ich würde gerne wissen, ob du auch die 2. Staffel hier besprichst? Freitag läuft sie ja an. 🙂
    Beste Grüße, Verena

    1. Hey Verena, danke für das positive Feedback! Die zweite Staffel möchte ich unbedingt auch besprechen und werde die Recaps vermutlich immer ein bis zwei Tage nach Ausstrahlung veröffentlichen. Wenn du magst, können wir in den Kommentaren gern hitzige Diskussionen über die neusten Entwicklungen führen 😉

      1. Verena

        Oh, da freue ich mich ja. Und ich diskutiere sehr gerne mit!!!
        Wann gibt’s das erste Recap der 2.Staffel? 😉
        Da fällt mir schon eine Frage ein (aber eigentlich noch zu Staffel 1): Was ist eigentlich mit Vanessas Vater? Der müsste doch noch leben? Weil sie ja jetzt in Malcolm die Vaterfigur hat und bei ihm in London lebt…

        1. Uh, mal schauen, wann ich es schaffe. Den Start habe ich ja nun leider schon verpasst. Ich gebe aber mein Bestes, das aufzuholen 😉 Hm, ich weiß jetzt gar nicht mehr so genau, was mit ihren Eltern passiert ist. Kann aber sein, dass es den noch gibt. Aber bisher scheint er sich ja nicht sehr für seine Tochter zu interessieren…

  2. Verena

    Lass dich nicht hetzen…aber es lohnt sich, weiter zu gucken 🙂 Freue mich schon auf Folge 3…
    Mit dem Vater hast du wohl recht, die Mutter kam ja vor Schock um!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.