Stöckchen – Flieg und sieg!

stöckchen blog

Wow. Ein Stöckchen von der Erdbeerzerfleischerin und ihrem Blog Erdbeerfleisch. Find ich gut, mach ich mit.

1. Wie war dein Tag? Geht so, es ist noch früh. Ich war beim Arzt, hab mein Leid geklagt, eine Krankschreibung bekommen und seitdem sitze ich auf der Couch, gucke Fernsehen und surfe nebenbei im Internet. Krasser Shit.

2. Wieviele Blogs hast du abonniert? Ungefähr 20 – ich bin noch dabei, meinen Feed-Reader zu füttern.

3. Multimedia oder Text — Was spielt in deinem Alltag die größere Rolle? Eigentlich lese ich schon sehr viel. Ich gehöre auch zu den Menschen, die sich immernoch regelmäßig mit Printmedien versorgen und abends zum Einschlafen ein Buch liest. Ich schwirre aber auch gern im Netz herum und gucke mir bewegte Bilder an – blöde Youtube-Videos verwurste ich ja auch regelmäßig hier auf diesem Blog.

4. Was ist/wird die Technische Errungenschaft des 21. Jahrhunderts? Ich tippe auf den 3D-Drucker. Aber ganz sicher kann man sich ja nie sein – vielleicht kommt ja bald der Chip fürs Gehirn, mit dem man dauerhaft im Netz sein kann.

5. Glaubst du die Menschheit verblödet? Da kann ich wirklich nicht für die gesamte Menschheit sprechen, das wäre vermessen. Ich persönlich bin bereits ein bisschen verblödet – ich merke schon, dass ich mich nur schwerlich auf einen mehrseitigen Artikel in einer Zeitung konzentrieren kann, weil ich im Netz immer nur kurze Textschnippel lese.

6. Wenn du jetzt live im Radio wärst, wen würdest du grüßen? Meine Mama. Wie es sich gehört.

7. Nenne drei besondere Orte, an denen du dich gern aufhälst. Mag jetzt kitschig klingen, aber meine Wohnung. Dort bin ich wirklich sehr gerne. Sonst nehme ich noch die Schönholzer Heide (meinen liebsten Park in Pankow) und den Kurt Lade Klub.

8. Wie war dein Spitzname als Kind? Wie nennt man dich heute? Mein Papa nannte mich aus irgendeinem Grund immer „Dicke“. Sonst gabs noch den klangvollen Namen Mariandl (mit passendem Song). Meine Oma nennt mich bis heute Mary. Mein Name ist auch immer wieder ein Grund für manche Personen, mir irgendeinen Song vorzusingen, zu tanzen oder mit den Händen zu furzen (So geschehen mit Scooters „Maria, I like it loud“ – er konnte sogar verschiedene Töne erzeugen, ich war sehr beeindruckt) – es gibt einfach zu viele Songs mit diesem Namen.

9. Was hat dein Leben in den letzten 5 Jahren am meisten verändert? Puh, das war jede Menge. Ich habe ein Ausbildung gemacht, die mich geprägt und verändert hat, bin bei meinen Eltern ausgezogen und habe eine WG gegründet, ich habe mich verliebt und meine Leidenschaft für den Film entdeckt. Meinen Alltag prägt aber wohl am meisten meine eigene Bude.

10. Wohin geht die Reise? Wenn ich das wüsste… Im Moment ist mein Plan, im nächsten Oktober endlich mit dem Studium anzufangen, bis dahin werde ich arbeiten und mir und meinen Wünschen klarwerden.

Und offensichtlich gehört es bei diesem Stöckchen dazu, sich 10 neue Fragen auszudenken und das Stöckchen weiterzugeben. Meine Fragen sind folgende: 1. Welches ist das Land, in das du unbedingt einmal reisen möchtest? 2. Welche Fernsehserie war als Kind deine liebste? 3. Lieber warm oder kalt? 4. Was ist deine heimliche Leidenschaft? 5. Was sammelst du? 6. Welcher Film hat deiner Meinung nach jeden Oscar in jeder Kategorie verdient? 7. Wovor hast du Angst? 8. Wie stehst du zu Bruce Willis? 9. Welcher Kinotyp bist du? Labertasche, Non-Stop-Esser oder stillschweigender Genießer? 10. Welchen Film/welches Buch hast du nicht bis zum Ende durchgestanden?

Und ich gebe das Stöckchen an Franziska vom Gurkknauer’s Kulturblog und an Miss Booleana weiter. Ich bin schon gespannt auf eure Antworten.

5 Comments

  1. Pingback: Kommt ein Stöckchen geflogen… | gurkknauer's Kulturblog

  2. Pingback: [TAG] 10 Fragen (die Sechste) | miss booleana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.