The Hitchcock Gallery

Was ich aus diesem Video über die visuellen Stilmittel Alfred Hitchcocks gelernt habe:

Immer gut:

  • irgendwo herunterfallen (Abwärtsbewegungen im Allgemeinen)
  • irgendwo hochklettern
  • Vorhänge
  • Stichwaffen
  • dramatisch aus dem Leben scheiden
  • Augen, die einzeln im Raum schweben
  • Augen, die nicht mehr vorhanden sind
  • durch Türspione linsen (Blicke im Allgemeinen)
  • Treppen
  • Kameras, die knutschende Paare umkreisen
  • Schatten
  • Draufsichten
  • das Durchbrechen der vierten Wand
  • Zeitung lesen
  • Getränke reichen
  • filigrane Haarfrisuren

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.